Sehnsucht nach …?

Lieber Dittmar,

es gibt kein Ich, es gibt kein Du; es gibt nur das, was gerade geschieht. Und wenn da nur dies da ist, dann erkenne ich da auch kein Ich oder Du … da ist nur diese Offenheit für das was gerade da ist.

Da ist ein Organismus der Vorlieben oder Abneigungen hat. Der Milch statt Kaffee mag. Ein Charakter, der mit einem anderen Organismus oder Charakter in Resonanz geht. Dieser Organismus hat Vorstellungen und Wünsche, auch, mit diesem anderen Organismus zusammen zu sein. Ein Gefühl der Sehnsucht kann sich einstellen, wenn der andere Organismus nicht da ist …. So, und jetzt kommt der Knoten in meinem – keine Ahnung wo. In der Offenheit kann ja alles auftauchen.

Wenn es doch kein Du und Ich gibt, nur das was gerade ist, ist. Gibt es denn dann das Gefühl der Sehnsucht nach einem anderen Menschen ? Äh … anderer Mensch … also doch ein Du 🤪🙈

Kennst Du noch das Gefühl der Sehnsucht nach einem anderen Menschen?  Sehnsucht ist doch ein Gefühl des Mangels. Es könnte gelernt werden, wie es sich anfühlt, wenn dem Gefühl der Sehnsucht geglaubt wird … oder … das Gefühl der Sehnsucht taucht auf, ist aber nicht personifiziert … nur die Gedanken personifizieren es …

Ojemine… ich bin jetzt besser still, sonst kommt noch mehr Kuddelmuddel raus.  

Liebe …,

ich freue mich immer, von dir zu lesen oder zu hören! Und ich antworte dir auch gerne.

Grundsätzlich finde ich es viel leichter, zu schauen und zu fühlen, wie das Erleben wirklich ist, statt darüber nachzudenken, wie es sein müsste oder sollte oder könnte.

Im Erleben tauchen Menschen auf. Viele verschiedene Menschen. Weswegen schließt du deine Wohnungstür ab, weswegen schaust du erst mal, bevor du eine Straße überquerst, weswegen trägst du Kleidung, auch wenn es warm ist? Wegen anderen Menschen.

Zu behaupten, es gäbe keine Menschen, ist wie zu behaupten, es gäbe keine Hände. Das lässt sich sehr leicht überprüfen. Natürlich kann das auch anders beschrieben werden, zum Beispiel: “Es gibt keine Hände, sondern nur Atome.” Oder: “Es gibt gar nichts, das ist alles nur ein Traum.”

Aber genauso kannst du auch sagen: “Es gibt keinen Traum, das ist alles nur Erleben.” Und was wird geträumt oder erlebt? Hände und andere Menschen. Das Zusammenspiel der Hände miteinander und mit Gegenständen. Und das Zusammenspiel von Menschen.

Und wie du sagst: Da gibt es Resonanz. Mit verschiedenen Menschen gibt es verschiedene Resonanzen. Deswegen stellst du diese Frage mir und nicht deinem Postboten.

Mit manchen Menschen ist das Zusammensein “tiefgründig”, manche reden viel über Geschichten oder über Pläne … Und mit manchen Menschen ist das Zusammensein lustig und heiter. Oder es ist schön, mit jemandem zu knutschen, und wahrscheinlich ist es nicht egal, mit wem (“Es gibt ja eh niemanden, es ist ja eh nur das Eine …”). Mit manchen Menschen tanzt du vielleicht gerne: Ihr habt einen ähnlichen Rhythmus, ihr mögt die gleiche Musik …

Wenn ich dir zwei Konzertkarten anbiete, die eine für die Würglinger Polkajodler und die andere ist für deine Lieblingsband, welche würdest du nehmen? Und gäbe es dann vielleicht Vorfreude auf das Konzert? (“Obwohl es ja keine Wahl gibt, keine Konzerte, keine Zukunft, kein Du und keine Musiker …”)

Du könntest dich freuen auf die Resonanz, die du im Konzert erlebst. Und so eben vielleicht auch mit dem Tanzpartner.

Ja, es gibt Menschen, die ich besonders gerne sehe, und auf die ich mich freue. Das Einssein erscheint nicht nur abstrakt, sondern konkret in Gestalt dieses Moments, in dieser Situation, als Zusammenspiel der Anwesenden.

“Sehnsucht” übersetzt du mit “Mangeldenken” und das “sollte” man ja nicht haben. 😉

Im Grunde ist es immer Sehnsucht nach Liebe. Danach, Liebe zu fühlen. Heimweh danach, ganz hier zu sein, lebendig, wach, spontan und eins mit dem Moment.

Mit manchen Menschen wird dieses Erleben sehr intensiv. Und dann kann es vielleicht so scheinen, als würde es vom Zusammensein mit diesem Menschen abhängen, ob der Moment als liebevoll und erfüllend erlebt wird. Das ist dann wie eine Abwertung des Erlebens, wenn dieser Mensch nicht da ist.

Es kann aber auch erlebt werden, wie “anders” erfüllend die Gegenwart ohne ihn ist und dass Liebe immer jetzt da ist.

Und es kann den Gedanken an jemanden geben, den du gerne wiedersehen würdest. Das kannst du auch “Sehnsucht” nennen, die in der Fülle auftaucht, in der Liebe zur Gegenwart.

Liebe Grüße
Dittmar

Lieber Dittmar,

vielen vielen DANK für deine Worte!

Es ist so schön, ich kann durch Dich Leichtigkeit erfahren.
Tiefe Dankbarkeit macht sich in mir breit 
😊

ALLES ist Erleben.

Ganz liebe Grüße

zurück zu Fragen & Antworten

Fragen? Anmeldung? Newsletter?